leer

Länderinfos

 Wir kennen Zypern


  rolf meier reisen – der langjährige Zypern-
  Spezialist

  Bei 340 Sonnentagen im Jahr können Sie Ihren
  Aufenthalt auf Zypern, der Insel der Aphrodite,
  so 
richtig geniessen. Erleben Sie eine reichhaltige
  Kultur,
gastfreundliche Zyprioten oder einen
  unvergesslichen
Strandurlaub!

 



zypern-info

zypernAusserhalb der Ferienzentren, in den verschiedenen Klöstern, bei den Bauern und in den verträumten Dörfern im Troodos-Gebirge, begegnen Sie immer wieder der vielgepriesenen Gastfreundschaft, entdecken herrliche Landschaften neu und eine Kultur, die bis in die Bronzezeit zurückgeht. Die Insel war schon 5800 v. Chr. besiedelt und ist eine wahre archäologische Schatztruhe. Assyrer, Griechen, Ägypter und Perser herrschten einst. Jahrhundertelang waren die Römer an der Macht, später die Byzantiner, die Lusignans, Venezianer und die Türken, bis 1878 die Briten die Macht übernahmen. Seit 1960 ist Zypern unabhängig, doch ist der Einfluss Grossbritanniens auch heute noch spürbar. Zypern ist seit 2004 Mitglied der EU. Die Hotels weisen einen hohen Standard auf und verwöhnen den Gast mit viel Freundlichkeit und gutem Essen. Trotzdem ist ein kulinarischer Ausflug in eine der vielen Tavernen unbedingt zu empfehlen. Die Küche, die griechischen Charakter hat, und die verschiedenen Weine sind ausgezeichnet, der Kontakt zu den Einheimischen herzlich und ehrlich.


Nicosia, die Hauptstadt

Die Hauptstadt Zyperns liegt im Zentrum der Insel und ist gleichzeitig auch die einzige Stadt im Landesinnern. Die Teilung der Insel in einen türkischen und einen griechischen Teil im Jahre 1963 ist auch an der Hauptstadt nicht spurlos vorbeigegangen – die Grenze verläuft bis heute mitten durch die Stadt hindurch und somit ist Nicosia seit dem Fall der Berliner Mauer die letzte geteilte Metropole Europas. Die sehenswerte Altstadt ist von venezianischen Mauern und Wällen umgeben und sieht aus der Luft wie ein vielzackiger Stern aus.

Sehenswertes:
• Die Festungsmauer
• Das griechische Viertel
• Der Palast des Erzbischofs
• Das Zypernmuseum

Der Nordwesten mit Polis und Latsi

Der Nordwesten von Zypern ist eine noch idyllische und vom Tourismus unberührte Gegend, die sich ihre Ursprünglichkeit noch weitgehend erhalten konnte. Ein Geheimtipp für Ruhesuchende, Naturfreunde und Individualisten, welche ein noch unverfälschtes Zypern suchen. Abseits vom Touristenstrom findet man im reizvollen Hinterland und an den einsamen Stränden im Norden von Zypern Erholung pur. Verschlafene Fischerdörfer wie Polis und Latsi vermitteln einen guten Einblick in das zypriotische, ländliche Leben.

Sehenswertes:
• Polis
• Latsi
• Die Schlucht von Avakas
• Die Bäder der Aphrodite

Der Süden mit Larnaca und Limassol

Larnaca ist für die meisten Besucher Ankunftsziel und somit für Zypern mit dem internationalen Flughafen das Tor zur Welt . Die lebhafte Hafenstadt, von welcher man sagt, sie sei die orientalischste unter Zyperns Städten, liegt in einer Region voller spektakulärer Kulturdenkmäler. Ca. 5 km westlich befindet sich der 6,5 km² grosse Salzsee, wo sich im Herbst und Winter riesige Flamingoschwärme einfinden und den See in ein rosafarbenes Farbenmeer tauchen. Die Stadt Limassol gilt als die fröhlichste Stadt von Zypern und macht ihrem Namen alle Ehren. Limassol steht für ein lebendiges Nachtleben und vor allem für den ausgelassenen Karneval während der Vorfastenzeit. Dazu tragen auch die vielen Weinkellereien der Insel, die in Limassol ihre Niederlassungen haben, bei. Ausserdem ist Limassol Ausgangspunkt zum eindrucksvollen Troodos-Gebirge mit seinen malerischen Bergdörfern und uralten Klöstern. Herrliche Wanderwege winden sich durch pinienbewachsene Hügel, vorbei an Gebirgsbächen und Obsthainen und bieten zeitweise atemberaubende Ausblicke auf die fantastische Gegend. Das Bergmassiv bietet im Sommer eine willkommene Abkühlung zur heissen Küstenluft. Limassol bietet auch die Möglichkeit zum Baden und ist daher eine ideale Kombination von Bade- und Aktivferien.

Sehenswertes:
• Die Kirche des heiligen Lazarus bei Larnaca
• Römisches Äquadukt bei Larnaca
• Kreuzritterburg Kolossi bei Limassol
• Ausgrabungsstätte Kourion bei Limassol

Der Westen mit Paphos

Das kleine Städtchen mit seinem schönen Fischerhafen zog in den letzten Jahren immer mehr Touristen an. Dementsprechend ist auch das Angebot an netten Cafés, Restaurants für jeden Geschmack, gemütlichen Tavernen und trendigen Bars. Paphos-  auch die Stadt der Aphrodite genannt - wartet mit vielen kulturellen Höhepunkten auf, welche Besucher in eine Welt voll Mystik entführt. Archäologische Funde, die zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Zyperns zählen und als Weltkulturerbe der UNESCO eingestuft werden. Weiter westlich lockt die Akamas Halbinsel als naturbelassener Nationalpark zum Entdecken ein. Ideal für Erkundungen per Velo oder zu Fuss. Erholung von den vielen unvergesslichen Eindrücken und Besichtigungen findet man an den Stränden von Paphos oder an der wunderschönen, etwas abgelegeren Coral Bay weiter nördlich.

Sehenswertes:
• Die Mosaike von Paphos
• Die Königsgräber
• Die Altstadt von Kato Paphos
• Haus des Dionysos
• Nationalpark Akamas
• Kloster Agios Neofytus

Der Osten mit Ayia Napa und Protaras

Der Osten ist die Hauptregion für den Badetourismus der Insel. Ayia Napa lädt mit wunderschönen weissen Sandstränden und türkisblauem Wasser zum Baden, Sonnenbaden und Verweilen ein und an den vielen Buchten findet man von Luxushotels bis zu familienfreundlichen Ferienanlagen eine passende Unterkunft für jedermann. Das brodelnde Nachtleben von Ayia Napa ist berühmt für seine endlosen Nächte. Unzählige Restaurants, Bars und Discos sorgen für einmalige Ferienstimmung. Das weiter nördlich liegende Protaras bietet genau so fantastisches Badevergnügen wie Ayia Napa. Lange, breite, flachabfallende Strände, ideal auch für Familien mit Kleinkindern. Auch hier hat sich inzwischen ein beträchtliches Unterhaltungsangebot mit Restaurants, Tavernen und Läden angesammelt. Lohnenswert ist auch ein Ausflug an das wunderschöne Kap Greco, welches der südöstlichste Punkt Zyperns und somit auch Europas ist. Das Kap steht unter Naturschutz und ist geeignet für schöne Spaziergänge mit sensationellen Ausblicken.

Sehenswertes:
• Das Tal der Windmühlen
• Die «Fig Tree Bucht» von Protaras
• Das Kap Greco
• Der 3-Kirchenplatz in Paralimni

Die Geschichte Zyperns

Zypern bietet den Besuchern eine Vielfalt an Kultur und Geschichte, die auf stolze 9000 Jahre blicken kann. In der Alten Welt diente Zypern dank seiner strategischen Lage zwischen Europa, Asien und Afrika, ausschliesslich als Handelszentrum. Im Jahre 1200 v. Chr. siedelten sich sogenannte Achäer aus Griechenland auf der Insel an – dies war der Anfang der fortschreitenden Hellenisierung. In den nächsten Jahrhunderten wurden die zehn Königreiche Zyperns verschiedenen Herrschern wie den Assyrern, den Ägyptern und den Persern unterworfen. 300 v. Chr. wurde die Insel von Alexander dem Grossen von den Persern befreit und Teil seines Reiches. Später wurde die Mittelmeerinsel auch Teil des Römischen Reiches. Auf den Missionsreisen von Apostel Paulus besuchte er unter anderem auch Zypern, wobei die Insel zum ersten christlich regierten Land wurde. Nach der Teilung des römischen Reiches gehörte Zypern zum Byzantinischen Reich und wurde von Konstantinopel aus regiert. Nachdem Richard Löwenherz von England die Insel in Besitz genommen hatte, ging sie auch schon bald zu den Kreuzrittern von Guy de Lusignan über. Die fränkisch-lusignanische Zeit wurde von den Venezianern, welche die Insel als letzte Bastion gegen die Osmanen betrachten, abgelöst. Doch auch diese Zeit war nicht von langer Dauer; die Osmanen griffen Zypern trotzdem an und besetzten es für 300 Jahre. Aufgrund der Zypernkonvention von 1878 übernahm Grossbritannien die Verwaltung auf Zypern und 1925 wurde die Insel zur britischen Kronkolonie. 1960 schüttelte Zypern die Fesseln fremder Herrscher endgültig ab und wurde zu einer unabhängigen Republik. Der Frieden wurde 1974 zunichte gemacht, als eine türkische Invasion das wehrlose Zypern überfallen hat und bis heute 37% der Insel besetzt.

Unterwegs

Mietwagen
In den grösseren Städten und Ferienorten findet man eine grosse Auswahl an Mietwagen. Zypern verfügt über ein sehr gut ausgebautes Strassennetz, das ständig erweitert und verbessert wird. Auch Tankstellen sind genügend vorhanden. Auf der Insel herrscht Linksverkehr. Ein nationaler Führerschein genügt. Das Mindestalter ist 21 Jahre bei 3 Jahren Führerscheinbesitz oder 25 Jahre bei 1 Jahr Führerscheinbesitz. Am günstigsten kommt es, wenn man den Mietwagen schon zu Hause bucht.
     
Busverbindungen
Zwischen den Städten und grösseren Ortschaften verkehren mehrmals täglich Busse. In den Urlaubsregionen halten sie oft auch vor den grossen Hotels. Eisenbahnverbindungen gibt es nicht in Zypern.
     
Taxi
In den Städten fahren die Taxis im 24-Stunden-Service und sind mit Taxameter ausgestattet. Auf dem Land sind die Taxis ohne Taxameter ausgestattet. Es empfiehlt sich daher, den Preis vor Fahrantritt auszuhandeln.

Die zypriotische Küche

Die Küche Zyperns ist stark von Griechenland beeinflusst, aber wegen der einmaligen Lage der Insel am Schnittpunkt von drei Kontinenten kamen Gerichte und Gewürze hinzu, die sie bereicherten und verfeinerten. Die Landesspezialität ist «Mezé», eine schier endlose Folge von kleinen Delikatessen. 30 Schälchen mit den unterschiedlichsten Speisen, welche man in den Tavernen Zyperns als Fisch-, Meeresfrüchte- oder Fleischmezé bestellen kann. Zur zypriotischen Küche gehören aber auch zum Beispiel «Loukania» (mit Koriander gewürzte Würste, die in Rotwein eingelegt und geräuchert sind) oder «Koupepia» (mit Hackfleisch und Reis gefüllte Weinblätter). Zypriotische Weinproduzenten können Weinliebhaber mit qualitativ hochstehenden, exklusiven Tropfen überraschen. Zypern ist auch die Heimat des «Commandaria», ein Süsswein wie ein Port und einer der ersten Weine auf der Welt überhaupt.

Unterhaltungsmöglichkeiten

Auf Zypern wird gerne und ausgiebig gefeiert. Kulturelle und religiöse Feste finden das ganze Jahr hindurch statt. Ostern ist das bedeutendste religiöse Fest des Jahres, der Karneval hingegen wohl das bekannteste sowie im Frühling das Blumenfest. Das Unterhaltungsangebot in den Städten wie Limassol und Paphos reicht von gemütlichen Tavernen zu Restaurants, Bars und Discos. Die absolute Hochburg für ausgelassenes Nachtleben ist jedoch Ayia Napa und wird deswegen auch vor allem von unternehmungslustigen Jungen und Junggebliebenen bevorzugt. Auch das nahegelegene Protaras bietet ein grosses Angebot an Gaumenfreuden und Interessantes für Nachtschwärmer.

Sport / Freizeit / Shopping

An Freizeitmöglichkeiten mangelt es auf Zypern nicht. Sie ist das ganze Jahr eine ideale Insel für einen sportlichen Urlaub: Windsurfen, Wasserskifahren, Surfen, Segeln, Kanufahren, Tretbootfahren, Tauchen, Fischen, Tennis, Squash, Reiten, Golf, Radfahren und Wandern sind nur einige der Möglichkeiten, die auf der Insel angeboten werden. Zahlreiche Geschäfte, Boutiquen und Shops in Limassol, Paphos, Larnaca, Nicosia und Ayia Napa bieten, was das Herz begehrt. Auch hübsche Souvenirs wie Kunsthandwerk werden überall angeboten. Zypern ist für seine qualitativ hochwertigen und günstigen Lederwaren bekannt. Sehr beliebt sind auch die bekannten Lefkara-Spitzen oder die landestypischen Töpferwaren.

Klima

In Zypern herrscht vorwiegend ein angenehmes und warmes Mittelmeerklima. Heisse und trockene Sommer im Landesinnern, feuchtwarm an der Küste mit Temperaturen bis 32 Grad. Da Zypern eine Insel ist, kann man an der Küste meistens mit einer kühlen Brise rechnen. Dank der geographischen Lage der Insel zieht sich der zypriotische Sommer bis in den November, ja sogar bis Weihnachten hinein und Baden ist in diesen Monaten noch problemlos möglich. Zypern hat einen kurzen, regenreichen und vor allem milden Winter, was der Grund für den farbenprächtigen, blühenden Frühling ist, der in den Monaten Februar und März Einzug hält. Dies ist auch die beste Zeit, um die Insel und ihre Schätze zu entdecken und zu erkunden und aktiv zu sein. Sprich, Zypern ist grundsätzlich ein ideales Ganzjahresziel.

Betreuung vor Ort

Sie werden während Ihres Aufenthaltes auf Zypern vor Ort von unserer lokalen, deutsch sprechenden Reiseleitung betreut.
 

Wichtiges in Kürze

Zeitverschiebung
Die Zeitdifferenz zur Schweiz beträgt +1 Stunde (12:00 Uhr Schweizerzeit = 13:00 Uhr Zypriotische Zeit)

Einreiseformalitäten
Für die Einreise in die Republik Zypern benötigen Schweizer Bürger-/innen eine gültige Identitätskarte oder einen gültigen Reisepass, welcher keinen Stempel der «Türkischen Republik Nordzyperns» tragen darf. Identitätskarte oder Pass müssen mindestens 3 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein!

Zahlungsmittel
Die Landeswährung ist der Euro (€).

  facebook Instagram Logo R
rolf meier-reisen
Zentralstrasse 7 – CH-8212 Neuhausen am Rheinfall
Telefon +41 (0) 52 675 50 40 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!