leer

Länderinfos

 Wir kennen die Kanalinseln


  rolf meier reisen – der langjährige Kanalinseln-
  Spezialist

  Savoir-vivre im Englischen Kanal! Die Kanalinseln
  Jersey und Guernsey (mit Sark, Herm und
  Alderney) sind längst ein Geheimtipp für
  Geniesser und ist eine sympathische Kombination
  zwischen britischer Tradition und französischem
  Savoir-vivre. Das Klima – vom Golfstrom
  beeinflusst – ist mit demjenigen des Tessins
  vergleichbar.



kanalinseln-rundreise

kanalinseln

Die Kanalinseln

Umspült von den Wassern des Golfstroms liegen die Kanalinseln nur circa 30 Kilometer vor der Küste Frankreichs und circa 150 Kilometer südlich von England in der Bucht der Normandie. Aufgrund von Gesetzen, die bis in die Normannenzeit im 11. Jahrhundert zurückgehen, verwalten sich die Inseln selbst und sind einzig der britischen Krone Rechenschaft schuldig. Dieser Tatsache zufolge hat sich auf den Inseln ein besonderer Lebensstil entwickelt – eine ideale Kombination zwischen britischer Tradition und französischem Savoir-vivre.

Jersey

Jersey ist die grösste der Kanalinseln und ist 20 Kilometer lang und 10 Kilometer breit (120 m²) und zählt etwa 100'000 Einwohner. Die Hauptstadt St. Helier ist eine farbenfrohe, lebhafte Hafenstadt mit Grossstadtallüren. Die Küstenlandschaft ist sehr abwechslungsreich. Im Norden schroffe, steile Klippen. Die anderen Küsten werden von zum Teil grossen, sehr schönen Sandstränden gesäumt. Das Landesinnere bietet dem Besucher schöne Landschaften mit farbenprächtigen, bewaldeten Tälern, alten Burgen und Schlössern.

Als Mitglied des Green Globe – einer weltweit anerkannten Organisation zum Schutz und Erhalt der Umwelt von Urlaubszielen – legt man auf Jersey grossen Wert auf die Erhaltung der Natur.

Die Insel ist seit fast 800 Jahren eigenständig und unabhängig. Ursprünglich gehörte sie der Normandie an, bevor sie von William dem Eroberer eingenommen wurde und an England fiel. Als König John im Jahre 1204 die Normandie an Frankreich verlor, konnten die Jerseyaner wählen: weiterhin zur Normandie zu gehören oder loyal zur englischen Krone zu stehen. Sie entschieden sich für letzteres und erhielten dadurch Freiheiten und Rechte, die sie bis zum heutigen Tag geniessen. Jersey untersteht seit dieser Zeit nicht dem Britischen Parlament, sondern direkt der Krone.

Die Insel ist weder Teil des Vereinigten Königreichs noch Mitglied der Europäischen Union. Sie hat eine eigene gewählte Regierung, die States of Jersey, und untersteht lediglich im Verteidigungsfall der Britischen Regierung in London. Jerseys «Regierung» besteht aus 12 Senatoren, 12 Constables und 29 Deputies, die für eine drei bis sechsjährige Amtszeit gewählt werden. Die Interessen der Englischen Königin werden durch einen Gouverneur und vier Gerichtsvertreter vertreten, die direkt von der Königin eingesetzt werden.

Die Hauptstadt St. Helier
Die kleine Inselhauptstadt überrascht mit einem bedeutenden Handelshafen, regem Verkehr und einer ausgedehnten Fussgängerzone im Geschäftszentrum. Für Stadtrundfahrten steht eine Bimmelbahn zur Verfügung, doch lassen sich die Sehenswürdigkeiten auch gut zu Fuss erkunden. Das Meeresufer verändert sein Gesicht mit den Gezeiten. Bei Ebbe erscheint eine weite Fläche mit Felsformationen, Sand, Seetang und Tümpeln; am schönsten jedoch zeigt sich St. Helier bei Flut, wenn Bucht und Hafen ganz mit Wasser gefüllt sind.

Im Herzen der Inselhauptstadt finden Sie den imposanten viktorianischen Markt mit Ständen voll von bestem Obst und Gemüse aus der Umgebung, während auf dem nahe gelegenen Beresford Markt täglich frisch vor der Küste der Insel gefangener Fisch mit ihrem Duft locken. Hier füllen die Inselbewohner ihre Speisekammern und die Restaurantbesitzer ihre Küchen.

Sehen Sie sich um und Sie werden den Inbegriff der französischen Ursprünge sowie die späteren englischen Einflüsse dieser Insel erkennen. Die Architektur ebenso wie die Strassennamen legen ein deutliches Zeugnis davon ab. Und im nahe gelegenen preisgekrönten Jersey Museum wird erklärt, wie diese Hochzeit der Kulturen, das Jersey hervorgebracht hat, entstanden ist.

Die Hafenstadt St. Helier verdankt ihren Namen einem Einsiedlermönch aus dem fünften Jahrhundert, der auf der Suche nach einem abgelegenen Ort für seine Meditationen aus Belgien auf die Insel kam und diesen Ort hier auch tatsächlich fand. Nicht weit von der Stelle, an der Helier lebte, wurde die reiche Seefahrtstradition der Insel im Maritime Museum in Bild, Ton und Ausstellungsstücken zum Anfassen eingefangen.

Lassen Sie sich am Abend im Freien nieder und nehmen Sie ein ganz anderes Bild in sich auf, wenn das geschäftige Treiben des Tages dem entspannteren Tempo all jener weicht, die auf der Suche nach Unterhaltung in die Theater, Bars mit Livemusik, Nachtclubs und die Appetit anregende Auswahl von Restaurants und Bistros schwärmen.

Jerseys Geschichte
Die Geschichte dieser kleinen Insel ist äusserst beeindruckend und reicht weit zurück. Ob neolithische Ganggräber, mittelalterliche Burgen, preisgekrönte Museen oder Ausstellungen über die fünfjährige deutsche Besatzungszeit während des Zweiten Weltkrieges – es gibt eine Vielzahl zu entdecken.

Buchten und Strände
Jersey besitzt fast 80 Kilometer Küstenlinie – von atemberaubend schönen Klippen bis hin zu versteckten Buchten und weiten Sandstränden. Und natürlich zählen Wassersportarten wie Schwimmen, Surfen, Wellenreiten genauso zu einem Inselurlaub wie Sonnenbaden, Relaxen oder auf Entdeckungstouren gehen. Von Mai bis September werden die Strände St. Ouen’s Bay, St. Brelade’s Bay, Plémont Bay und Havre des Pas Pool von Beachguards überwacht. Eine Wachstation gibt es auch im West Park. Rot-gelbe Flaggen kennzeichnen die überwachten Badezonen, die je nach Gezeiten und Strömung umgesetzt werden. Durch den extrem hohen Gezeitenhub auf der Insel ist das Baden an einigen Stellen nicht ungefährlich und die starke Strömung sollte auch von Könnern nicht unterschätzt werden.

Gaumenschmaus
Jersey lässt die Herzen aller Feinschmecker höher schlagen, denn die Insel ist bekannt für ihre ausgezeichnete Küche, die täglich frischen Meeresfrüchte und inseleigenen Produkte. Mehr als 170 Restaurants mit französischer oder internationaler Küche, Bars, Cafés, Bistros und Pubs machen die Auswahl schwer – aber für jeden Geschmack ist etwas dabei. Alljährlich im Mai dreht sich auf der Insel eine Woche lang alles ums Essen. Das International Food Festival ist ein Besuch allemal wert.

Wandern
Jersey ist ein Paradies für Wanderer und das «wahre» Jersey erkundet man am besten zu Fuss auf kleinen Spaziergängen oder ausgedehnten Wanderungen. Entlang der Steilküste im Norden winden sich bequeme Pfade, die atemberaubende Ausblicke bieten oder durch die grünen, hügeligen Täler mit saftigen Wiesen und Feldern. Bei Jersey Tourism ist eine Vielzahl unterschiedlicher Wanderbroschüren und –prospekte erhältlich sowie Wegkarten. Kostenlos geführte Wanderungen – auch in deutscher Sprache – werden von Jersey Tourism in den Sommermonaten durchgeführt. Die Touren führen durchs Inselinnere, zur Steilküste oder durch das Hauptstädtchen St. Helier. Informationen sind im Visitor Services Centre in St. Helier erhältlich.

Radfahren
Jersey gilt als Insidertipp unter den Radfans. Ein ausgeschildertes Netz aus rund 160 km kleiner, ruhiger Strassen verspricht sicheres und beschauliches Radfahren. Entdecken Sie die heimische Landschaft auf den kleinen «Lanes», vorbei an typischen Farmhäusern, mittelalterlichen Castles und anderen Sehenswürdigkeiten. Jersey bietet Radspass für jedermann und jede Altersklasse. Könner radeln durch die hügeligen Täler im Inselinneren oder entlang der Steilküste. Radler, die es beschaulicher lieben, geniessen die Touren entlang der Südküste. Auch für Radfahrer hält Jersey Tourism viele unterschiedliche Broschüren bereit sowie Kartenmaterial mit Hinweisen auf «Green Lanes», Sehenswürdigkeiten, Attraktionen, Stopps zur Erfrischung etc.

Auf den «Green Lanes» – einem einzigartigen Netzwerk kleiner Wege und Strassen – haben Radfahrer, Wanderer und Reiter Vorrang vor dem Strassenverkehr. Während des Sommers werden kostenlos geführte Radtouren – auch in deutscher Sprache – angeboten.

Vogelbeobachtungen
Im Vergleich zu seiner Grösse beheimatet Jersey eine unglaubliche Vielzahl der verschiedensten Vogelarten. Besonders Herbst und Winter eignen sich hervorragend zur Vogelbeobachtung, wenn sich tausende Zugvögel wegen des milden Klimas an Jerseys Küste einfinden, bevor sie weiter nach Süden ziehen. Aber auch im Frühling und Sommer können hier viele Arten beobachtet werden.

Golf
Jersey verfügt über drei 18-Loch Golfplätze (zwei sind sehr anspruchsvoll), drei 9-Loch Golfplätze und Driving Ranges.

Flora und Fauna
Auf Jersey leben viele seltene Tierarten wie das rote Eichhörnchen, die grüne Eidechse, verschiedene Froscharten und eine Vielzahl schöner Schmetterlingsarten. Im Dünengebiet der St. Ouen’s Bay wachsen besondere Wildblumen wie der kleine Sandkrokus oder exotische Orchideenarten. Besonders Ende Mai / Anfang Juni sind auf feuchten Wiesen am nördlichen Ende der Bucht wilde Orchideen zu finden.

Jersey Zoo
Ein Besuch des berühmten – von Gerald Durrell gegründeten – Zoos ist unbedingt empfehlenswert. Hier werden einige der seltensten Tierarten aus der ganzen Welt vor dem Aussterben geschützt.

Unterwegs auf Jersey

Busse
Jersey verfügt über ein gutes Busnetz. Der zentrale Busbahnhof befindet sich am Weighbridge in St. Helier. Es bestehen regelmässige Verbindungen zwischen dem Flughafen und St. Helier. Fahrpläne sind bei Jersey Tourism oder am Bushof erhältlich.

Taxis
Taxistände gibt es am Flughafen und in St. Helier. Die Preise sind abhängig von der Tageszeit bzw. Feiertagen. Wartezeiten und die Mitnahme von Gepäck werden gesondert berechnet.

Bustouren
Inselrundfahrten mit dem Bus sind vormittags, nachmittags und abends möglich, ebenso Ganztagestouren.

Mietwagen
Wer sich ein Auto mieten möchte, muss 25 Jahre alt sein und im Besitze eines gültigen Führerscheins. Einige Mietwagenfirmen setzen Alters-Höchstgrenzen. Die Höchstgeschwindigkeit auf der Insel beträgt 65 km/h. Achtung: hier herrscht Linksverkehr.

Le petit train de Jersey
«Lillie» und «Terence» fahren entlang der St. Aubin’s Bay. Abfahrt ist gegenüber des Grand Hotels; die Fahrt dauert 30 Minuten. Die historische Stadtrundfahrt mit «Major Peirson» mit Abfahrt alle 45 Minuten ab La Motte Street am Ende der Fussgängerzone dauert ca. 35 Minuten. Bei allen drei Mini-Bahnen erläutern Reiseführer die Sehenswürdigkeiten. Die Bahnen verkehren saisonal täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr. Abendfahrten im Juli und August (Änderungen bleiben vorbehalten).

Guernsey

Guernsey ist die kleinere der beiden Inseln und ist 10 Kilometer lang und 12 Kilometer breit (65 km²) und beherberg etwa 65'000 Einwohner. Im Hauptort St. Peter Port finden Sie eine Anzahl guter Geschäfte und ausgezeichnete Restaurants. Guernsey ist ruhiger und beschaulicher als Jersey und vom Tourismus noch unberührter. Ideal auch für Ausflüge zu den kleinen Nebeninseln Alderney, Sark und Herm. An der Südküste findet man steil abfallende Klippen mit verträumten Sandbuchten dazwischen. Die Küste des Nordens ist eher flach abfallend.

Die Hauptstadt St. Peter Port
St. Peter Port florierte einst als bester Ankerplatz der Kanalinseln. Piraten und Handel treibende Abenteurer erbauten eine wunderschöne pulsierende Stadt, in der auch heute noch internationale Unternehmen neben dem zeitlosen Rhythmus eines geschäftigen Hafens existieren. Lassen Sie sich zu Kaffee, Einkäufen bei niedrigen Steuersätzen und einer ganzen Welt der Gaumenfreuden auf die mit Kopfsteinen gepflasterten Strassen locken.

Guernseys Geschichte
Geschichtsinteressierten hat Guernsey viel zu bieten. Durch die Nähe zu Frankreich wurden an der Küste rund um die Insel viele beeindruckende Befestigungen errichtet, darunter auch Schiessschartentürme und Martello-Wachtürme. Das Herzstück ist das Castle Cornet, das St. Peter Port seit der normannischen Eroberung Schutz bot.

Strände und Buchten
Ferien auf der Insel wären ohne Strand keine richtigen Ferien, besonders für die Kinder nicht! Guernsey ist berühmt für seine Strände und hat gleich 27 zur Auswahl. Jede Bucht hat ihr eigenes Flair, und da sie sehr geschützt liegen, sind sie ideal für Kinder und Erwachsene. Geniessen Sie während Ihres Guernsey-Urlaubs das saubere und glasklare Wasser. Acht Strände haben im Jahr 2000 den «Tidy Britain Group’s Seaside Award» für ihre besondere Qualität gewonnen. Sie sind erkennbar durch die gelbe und die blaue Fahne, die anzeigen, dass es sich hier um sichere, saubere Strände mit guter Wasserqualität handelt.

Kulinarisches
Auf Guernsey erwartet Sie eine Fülle von ausgezeichneten Restaurants. Neben der fantastischen, französisch geprägten lokalen Küche, können hier auch exotische Genüsse aus der ganzen Welt entdeckt werden. Spezialitäten der Insel sind fangfrische Meeresfrüchte, die mit viel Erfahrung äusserst abwechslungsreich zubereitet werden. Besonders empfehlenswert sind Hummer, Krebse, Jakobsmuscheln und fangfrischer Fisch. Im April findet jeweils ein vierwöchiges Gastronomiefestival statt. Höhepunkt dieser «Gourmet Island of Guernsey Restaurant of the Year Competition» ist der drei Tag andauernde Wettbewerb «Salon Culinaire», bei dem das Restaurant des Jahres ermittelt wird.

Wandern
Guernsey ist ein idyllischer Ort für Spaziergänger und Wanderer, denen hier sowohl Wege durch ländliche Gebiete als auch die etwas anspruchsvolleren Klippen der Südküste zur Verfügung stehen. Die Insel bietet eine grosse Vielfalt an Naturschönheiten. Es gibt circa 25 Kilometer an Klippenpfaden, die alle sorgfältig instandgehalten werden und öffentlich zugänglich sind. Sie schlängeln sich entlang der Südküste und bieten eine grossartige Aussicht über das Meer und die Insel. An klaren Tage kann man ohne Mühe bis nach Jersey und Frankreich sehen. Auf einem Wanderweg ins Landesinnere können Sie die grossartige friedvolle Landschaft entdecken. Die Guernsey-Kühe und Guernsey Gewächshäuser gelten weltweit als Symbole der Insel. Neben den Naturführungen bieten anerkannte einheimische Führer auch Rundgänge durch St. Peter Port an, auf denen Sie die schönsten Stadtteile kennen lernen können. Die Touren führen Sie beispielsweise auf den Spuren Victor Hugos, durch den alten Stadtkern oder auf Wegen abseits der üblichen Touristenrouten. Die Fremdenführer verfügen über profunde Kenntnisse der Geschichte der Insel, zu den Befestigungen, Museen, Flora und Fauna, Wanderungen und viele andere Themen. Auskünfte erhalten Sie über die Touristeninformation.

Radfahren
Die schmalen Landsträsschen und Wege sind ideal für Fahrradfahrer, die auf zwei Rädern die Insel erkunden möchten. In den letzten Jahren investierte der Fremdenverkehrsverband viel in den Ausbau der wichtigsten ausgewiesenen Radwege. Für Besucher und Einheimische wurden diese Wege mit runden, farbigen Markierungen versehen, so dass die Fahrradfahrer ihr Ziel nun ohne Umwege erreichen können. Eine Karte der Radwege erhalten Sie bei der Touristeninformation.

Vogelkunde
Professionelle und hobbymässige Vogelfreunde haben Gelegenheit, im Frühjahr und Herbst eine Vielzahl von Zugvögeln zu beobachten. Das milde Winterklima macht die Inseln während der kalten Winter des europäischen Festlandes zu einem Anziehungspunkt für viele Vogelarten. Dadurch können Sie bei Vogelbeobachtungen jedes Jahr einige Überraschungen erleben, und Vogelfreunde werden das Fernglas gar nicht mehr aus den Händen legen wollen.

Blumeninsel
Wussten Sie, dass allein im Januar 449 verschiedene Pflanzenarten in voller Blüte stehen? Oder dass die Insel jedes Jahr fast eine Million Kisten Schnittblumen exportiert und der grösste Produzent von Klematis auf der ganzen Welt ist? Auf der Blumeninsel Guernsey ist dies alles Wirklichkeit.

Besuchen Sie bei Ihrem Ausflug im Frühling unbedingt Bluebell Wood und bewundern Sie die blauen Sternhyazinthen in diesem Waldstück oder schlendern Sie durch die goldenen Narzissenfelder der Insel. Und wenn Sie auf allen Gesichtern, die Ihnen auf den Klippenpfaden begegnen, ein Lächeln sehen können, darf Sie das nicht verwundern. Diese stille Orgie aus Farben und Düften, die bis weit in den Spätsommer reicht, ist für ihre wohltuende Wirkung auf Geist und Seele weithin berühmt.

Seinen farbenprächtigen Höhepunkt erreicht das Gartenjahr jedoch mit der «Floral Island of Guernsey Festival Week» Anfang Juni. Frönen Sie Ihren floralen Fantasien bei geführten Spaziergängen, Besuchen in privaten Gärten, speziellen Bustouren und Ausflügen auf die kleineren Inseln von Guernsey sowie bei einem vollen Programm mit Vorführungen und Vorträgen von auswärtigen und einheimischen Gartenexperten.

Victor Hugo
Viele Menschen kommen jedes Jahr aus der ganze Welt nach Guernsey, um die «Spuren» Victor Hugos zu erforschen. Der berühmte Schriftsteller lebte während seines Exils auf Guernsey. Im Jahr 2002 wurde auf Guernsey sein 200. Geburtstag gefeiert. Entdecken Sie das Hauteville House, die Residenz des Dichters, und die Umgebung, die ihn bei «Les Misérables» und «Les Travailleurs de la mer» inspiriert hat.

Unterwegs auf Guernsey

Busse
Überall auf Guernsey verkehren regelmässig Busse. Viele Hotels, Sehenswürdigkeiten und weitere interessante Orte sowie die wichtigsten Einkaufszentren der Insel sind mit dem Bus erreichbar.

Taxis
Die beiden wichtigsten Taxistände sind in St. Peter Port, ein weiterer befindet sich am Flughafen. Eine Übersicht über Taxihaltepunkte hält die Touristeninformation für Sie bereit.

Bustouren
Auf der Insel gibt es mehrere Busgesellschaften, die Tages- oder Abendausflüge anbieten.

Mietwagen
Auf Guernsey sind Mietwagen problemlos zu erhalten und ausserdem sehr preisgünstig. Sie benötigen einen gültigen Führerschein, das Mindestalter beträgt 25 Jahre. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 35 Meilen pro Stunde (56 km/h) beschränkt.

Alderney

Alderney liegt der französischen Küste am nächsten, hat eine Fläche von 8 km² und etwa 2'000 Einwohner. Die Insel ist 15 Flugminuten von Guernsey entfernt und wird vor allem von Naturliebhabern geschätzt. Die Hauptstadt St. Anne ist ein Wirrwarr aus engen Kopfsteinpflasterstrassen flankiert von Stadthäusern und bunt gestrichenen Cottages. Lassen Sie sich die einzige Normalspureisenbahn auf den Kanalinseln nicht entgehen, die ihren Passagieren mit geruhsamem Tempo den urbanen Komfort ehemaliger Londoner U-Bahnwagen bietet. Auf Alderney ergibt all das einen ganz eigenen Sinn.

Sark

Die reizende, faszinierende Insel Sark (5.5 km² und etwa 500 Einwohner), auf der es weder Autos noch Strassenlaternen oder gar überfliegende Flugzeuge gibt, liegt nur eine 50-minütige Bootsfahrt von Guernsey entfernt. Sie inspirierte den im Exil lebenden Schriftsteller Victor Hugo und forderte ihn derart heraus, dass einer seiner literarischen Helden einst erklärte: «Diese Schönheit ist absurd.» Reisen Sie in die Vergangenheit und erkunden Sie die Küste der Insel, darunter auch den unvergesslichen Coupée-Damm. Leihen Sie sich ein Fahrrad, rollen Sie über verschlafene Wege und durch schattige Täler voller Wildblumen und legen Sie eine Pause ein für ein Picknick oder eine ausgedehnte nachmittägliche Teestunde. Für Bewohner der Kanalinseln ist Sark ein Traumland aus Traktorfahren, summenden Hecken, von Pferden gezogenen Taxis und gemütlichen Hummeressen – auf jeden Fall aber ohne Stress.

Herm

Herm ist nur 20 Bootsminuten von Guernsey entfernt und der perfekte Ort, um sich eine sonnige Sanddüne auszusuchen und die Welt zu vergessen. Sie ist wie Sark autofrei, hat eine Fläche von 2 km² und zählt um die 80 Einwohner. Die Küste der Insel besteht zum Teil aus Klippen, zum Teil aber auch aus einem Strandparadies, welches reich ist an Seevögeln und exotischen Muscheln.

Klima

Das Klima ist mit dem des Tessins vergleichbar. Das Wetter verwöhnt die Kanalinseln im besonderen Masse. Der warme Golfstrom garantiert ein beständig mildes Klima, einen warmen Sommer, jedoch ohne die drückende Hitze des Mittelmeeres. Auch ausserhalb der Sommermonate bleibt das Klima angenehm, gerade richtig zum Entdecken, Ausspannen und Erholen. Selten steigt das Thermometer über 24 Grad und fällt selbst im Winter nicht tiefer als 6 bis 7 Grad. Es gibt genug Sonnenschein, um im Sommer die Badefreuden an den herrlichen Stränden geniessen zu können.

Wichtiges

Betreuung vor Ort
Unsere Vertretung steht Ihnen bei allfälligen Fragen oder Problemen gerne zur Verfügung.

Einreisebestimmungen
Für einen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten benötigen Schweizer BürgerInnen lediglich eine gültige Identitätskarte oder einen gültigen Reisepass.

Währung
Die Landeswährung ist das Jersey- bzw. Guernsey-Pfund. Beide Währungen entsprechen genau dem britischen Pfund (GBP), welches überall zur Zahlung angenommen wird.

Zeit (GMT)
– 1 Stunde; 12:00 Uhr Schweizer Zeit = 11:00 Uhr lokale Zeit

Sprache
Offizielle Landessprache ist Englisch. Unsere Reiseleitung spricht Deutsch.

Stromversorgung
240 Volt, dreipoliger Adapter (Typ G) erforderlich.

  facebook Instagram Logo R
rolf meier-reisen
Zentralstrasse 7 – CH-8212 Neuhausen am Rheinfall
Telefon +41 (0) 52 675 50 40 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!